http://octocon.de/ Power BI und OCR in Microsoft Dynamics NAV 2017 |

Power BI und OCR in Microsoft Dynamics NAV 2017

von Mario Kleiner Mittwoch, 18. Januar 2017

 

Power BI

Das eingebettete Power BI-Tool kann verwendet werden, um auf einfache Weise mit Business Intelligence aufschlussreiche Diagramme und Berichte (links im Bild) auf Grundlage der Geschäftsdaten zu erstellen, welche dann im Microsoft Dynamics NAV 2017-Rollencenter zur Verfügung stehen.

Die Verwaltung, bzw. das Erstellen und die Anzeige der Berichte geschieht über das mitgelieferte Microsoft Dynamics NAV Content Pack. Benutzer können nur Berichte für Datensätze erstellen, auf die sie in Microsoft Dynamics NAV 2017 Zugriff haben.

Das Content Pack enthält Beispielberichte, die sowohl in der Demo- als auch in der Produktionsumgebung verwendet werden können. Des Weiteren können Änderungen an dem von Microsoft bereitgestellten Content Pack vorgenommen werden. Beispielsweise können nur Benutzer, die Zugriff auf die fertigen Berichte haben, diese auch anzeigen lassen.

Jeder Bericht der in Power BI erstellt wird, kann in den Microsoft Dynamics NAV 2017-Rollenzentren grundsätzlich sichtbar werden. Dies ermöglicht es Benutzern, die für ihre Arbeit benötigten Informationen direkt in ihrem jeweiligen Rollencenter anzeigen zu lassen.

 

OCR – Optische Zeichenerkennung von Bild- und PDF-Dateien

Neuerdings können Zeilen einer Rechnung als Teil von OCR extrahiert werden, zugleich können die Informationen visuell überprüft werden. Das Extrahieren von Informationen war in der Vorgängerversion NAV 2016 nur für den Rechnungskopf möglich. Zusätzlich kann bei Fehlern das OCR-System online unter Verwendung des Lexmark-Rechnungserfassungsdienstes trainiert werden.

OCR ist sehr wertvoll für wiederkehrende Rechnungen und hilft dabei, auch eingehende Artikel automatisch in das System aufzunehmen. Wenn Artikel beispielsweise anders heißen, als die einkommenden Artikel, ermöglicht es Microsoft Dynamics NAV, dass Artikelreferenzen für Lieferanten angelegt werden. Damit können die korrekten Zeilen im System zugewiesen werden. Diese Informationen können wiederum einem vorhandenen Lieferanten zugeordnet werden oder ein neuer Lieferant kann erstellt werden.

Wie bereits erwähnt, kann die neue visuelle HTML-basierte Lexmark ICS-Webseite verwendet werden, um Rechnungen zu überprüfen. Nebenbei wird das System geschult, um Lieferanten oder Artikel automatisch zu erkennen.

Außerdem ist es möglich, die unterschiedlichen Rechnungslayouts eines jeden Lieferanten zu schulen, um auch Rechnungszeilen fehlerfrei zu extrahieren und diese in der generierten Einkaufsrechnung zu hinterlegen. Damit wird viel Zeit gespart, indem möglichst viel der erfassten Informationen genutzt wird.

Wenn eine erfasste Rechnung einen unbekannten Lieferanten oder einen unbekannten Artikel enthält, kann ein neuer Lieferant / Artikel, basierend auf den extrahierten Inhalten erstellt werden oder ein vorhandener Lieferant oder Artikel ausgewählt werden. Auf diese Weise wird Microsoft Dynamics NAV 2017 trainiert, um dieses Feature für die Zukunft erfolgreich zu nutzen.

Die folgende Abbildung beinhaltet das von Lexmark bereitgestellte Invoice Capture System (ICS), welches geschult werden kann.

 Lexmark Invoice Capture System für NAV