de | en

Employer Branding

#01 – Der Start – DWZJC

Hallo zusammen,

Ich bin Dennis Grabiec. Ein Junior Consultant bei OctoCon. Ab Heute könnt ihr mich bei meinen Anfängen bei der OctoCon AG im idyllischen Winterlingen begleiten.

Überraschenderweise wurde ich früher als erwartet mit viele neue Themen konfrontiert. Schnell habe ich gemerkt, dass sich der Alltag hier anders gestaltet als bei meinen bisherigen Erfahrungen in der Arbeitswelt. An diesem Alltag werde ich euch in den kommenden Blogs teilhaben lassen. Bevor wir aber dazu kommen stelle ich mich erstmal vor und erzähle euch von meiner bisherigen Reise.

Nach dem Abitur habe ich mich für den freiwilligen Wehrdienst entschieden. Auf der einen Seite um meiner Abenteuerlust nach zu kommen, auf der anderen Seite um mich neu zu orientieren. Diese Zeit war sehr intensiv und aufreibend. Für mich war trotzdem immer klar: Entweder mach ich was im Bereich Sport oder studiere Wirtschaftsinformatik. Entschieden habe ich mich dann für das Wirtschaftsinformatik-Studium an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, da ich mich schon immer mit Themen rund um IT beschäftigt habe. Zusätzlich durfte ich nach diversen Ferienjobs in produzierenden Unternehmen feststellen, dass ich mich vor allem für logistischen Prozesse und wirtschaftlichen Zusammenhänge in Unternehmen interessiere.

Das Studium habe ich gut überstanden. Es bot mir viele theoretische und auch praktische Grundlagen, um ins Arbeitsleben starten zu können. In meinem Auslandsemester in Südkorea, besser gesagt in Seoul, und während meinem Pflichtpraktikum bei BMW in München habe ich nicht nur neues Fachwissen vermittelt bekommen. Ich habe mich auch persönlich weiterentwickelt. Vielleicht fragen sich jetzt einige wieso ich nicht zurück zu BMW oder wo anders hin bin? Nun ja. Nach dem Studium war für mich klar, dass mir ein abwechslungsreicher Alltag und ein gefestigter Job, in dem ich mich selbst weiterentwickeln kann, am wichtigsten sind. Ich wollte einfach kein überflüssiges Zahnrad im System bzw. nicht einfach nur eine Nummer sein. Außerdem spielt für mich auch das Umfeld eine sehr wichtige Rolle. Dabei bemerkte ich, dass ich die Gegend, in der Ich lebe, eigentlich sehr mag aber trotzdem kaum kenne. Mit der OctoCon AG, die während meiner Bewerbungsphase schnell zum meinem Favorit wurde, wurde mir alles geboten.

Mein erster Eindruck: Genial! Am Rande der Kleinstadt Winterlingen. Wohlfühlatmosphäre mit großen Pflanzen. Viel Licht in den offenen Büroräumen. Getränkeflatrate. Kaffeeküche, die man gut nutzen kann, um aktuelle Themen in Projekten und manchmal auch privates, mit den wirklich tollen, weltoffenen Kollegen zu besprechen. Und eine Unternehmenskultur, sowie ein Führungsstil der mich persönlich anspricht.
So kann man doch starten, oder?

Begonnen habe ich nach einem schnellen Bewerbungsprozess zum 2. Dezember 2019. Das fand ich bemerkenswert, da ja in der Regel eher zum neuen Jahr eingestellt wird. Von der Assistenz wurde mir zu Beginn nochmal alles gezeigt. Die Kollegen lernte ich etappenweise kennen, da fast immer ein Teil auf Dienstreisen war. Um sich alle Namen direkt zur merken, war das natürlich sehr hilfreich.
Nachdem ich die MS Office Produkte und die weitere Software installiert und personalisiert hatte, ging es gleich in die Vollen. Für mich hieß es wieder Pauken. Microsoft Navision. Schließlich bin ich jetzt „Junior Consultant“ oder besser gesagt ein jungfräulicher IT-Berater. Natürlich muss ich mich auch wirklich auskennen mit dem Produkt um das sich in nächster Zeit alles drehen wird. Aber das ist genau mein Ding!

Danke, wenn du bis hierher gelesen hast.

Über den weiteren Weg werde ich in den nächsten Blogs ausführlich berichten. Ich hoffe es weiterhin spannend halten zu können.

Bis dahin alles Gute!  Euer Dennis.