de | en

Employer Branding

#03 – DWZJC – COVID 19

Alles nur ein Test?

Heute berichte ich von den ersten Tätigkeiten und Erfahrungswerten als Consultant.
Zusätzlich ergab sich in dieser Zeit eine Ausnahmesituation die uns alle beschäftigen sollte.

Als zukünftiger Consultant hat man viele Aufgaben und Tätigkeiten.
Einer dieser Aufgabenbereiche ist das Erfassen, Designen und Testen von Änderungsanfragen/ Anpassungen des Kunden im System. Dazu muss natürlich der Kunde und dessen Prozesse im Unternehmen verstanden werden.

Bis hier hin war ich drauf und dran Microsoft Navision zu verstehen und mir einen groben Überblick verschaffen. Der nächste Schritt ist natürlich die Vertiefung. Hierbei durfte ich mir direktes Praxiswissen jetzt parallel durch das Testen erarbeiten. Ich war erleichtert, dass ich bereits einiges verstanden habe. Somit konnte ich die viele Testfälle ordentlich durchzuführen. Etwas wertschöpfendes für die Firma zu tun gibt einem schon ein gutes Gefühl.

Das Testen ist also ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit eines Consultants. Bevor getestet wird, werden die Anpassungen welche ggf. selbst designt wurden vom Entwickler umgesetzt und in eine interne Testdatenbank eingespielt. Der Consultant testet dann in dieser Umgebung ob sich die Anpassung wie gewünscht verhält. Das Ergebnis könnte wiederum Anpassungen verschiedenster Art nach sich ziehen.

Natürlich habe ich nicht gleich alles richtig gemacht oder verstanden. Den „Welpenschutz“ habe ich auch gelegentlich gebraucht. Mir wurde mit viel Verständnis von meinen Kollegen immer wieder geholfen. Erfahrungswerte wurde geteilt, damit es in Zukunft weniger Hilfe benötigt. So durfte ich auch für mich selber feststellen, welche Auswirkungen es haben kann, wenn ich nicht ganz ordentlich arbeite. Macht man Fehler kann sich das auf das gesamte Team auswirken. Da wurde mir schnell klar, wie wichtig das gewissenhafte Arbeiten hier ist!

Während ich anfing mich routinierter zu fühlen, schlich sich langsam ein neues Thema in den Alltag. Bemerkbar machte es sich Stück für Stück auch bei uns, als das Corona Virus immer mehr zum Gesprächsthema wurde. Währenddessen hatten wir alle weiterhin genug Arbeit. Vorerst waren zumindest hier keine Änderung zu bemerken.

Der interne Informationsfluss war weiterhin sehr transparent. Die Geschäftsführung versicherte uns rechtzeitig: Grund zur Panik gibt es nicht. Die OctoCon AG ist gut positioniert und wirtschaftlich aufgestellt. Wir haben noch haufenweise Arbeit und die Projekte laufen weiter. Das war spürbar. Die einzige Veränderung war, dass sehr bald Home-Office angesagt war.

Trotz allem war noch genug zu tun und als gegen Anfang April bisschen Luft war, fing ich an mich weiterhin in Module zu vertiefen. Jetzt erst Ende April, ist es für manche Mitarbeiter etwas ruhiger geworden. In den darauffolgenden Tagen, wird es durch das Live gehen einer Zweigniederlassung eines Großkunden wieder viel zu tun geben.

Ich war erleichtert, dass ich „normal“ weiterarbeiten konnte. Die Art und weiße wie die OctoCon AG während dieser Krise handelt ist bemerkenswert.

Bleibt gesund und bis zum nächsten mal!
Euer Dennis.